Mechanische Sicherungstechnik

Die mechanische Sicherungstechnik umfasst alle Nachrüstungen an Türen und Fenster, um die Standzeit gegen Einbruchversuche wesentlich zu erhöhen. Ziel dabei: Der Großteil der Einbrecher sucht den einfachen und schnellen Zugang zum Gebäude, um nicht entdeckt zu werden. Benötigt er länger als 5 Minuten, gibt er meist auf.  

Die Wirksamkeit von Sicherungstechnik kann sich sehen lassen: „Scheiterten 2003 noch 30 Prozent der Einbrüche an Sicherheitstechnik, waren es 2015 knapp 42 Prozent.“ (http://www.nicht-bei-mir.de/einbruchgefahr/zahlen-und-fakten/)

Leider wird häufig davon ausgegangen, dass die Nachrüstung eines hochwertigen Zylinders oder eines abschließbaren Fenstergriffes schon ausreicht. Doch muss beachtet werden, dass eine mechanische Kette nur so stark ist, wie ihr schwächstes Glied.

Jedes Tür- oder Fensterelement hält also nur so gut Widerstand, wie das schwächste Bauteil. Somit sollte für das ganze abzusichernde Element ein Konzept bestehen.

Dabei gibt es keine pauschale Lösung für Tür und Fenster. Jedes Element ist unterschiedlichen Gefahren ausgesetzt. Abhängig von der zu erreichenden Schutzklasse und der Einbausituation können wir Ihnen Lösungsvarianten auf Basis unserer langjährigen Erfahrung bieten.  

Unser Betrieb ist im Adressennachweis von Errichterunternehmen für mechanische Sicherungseinrichtungen des Sächsischen Landeskriminalamtes aufgenommen.