Videoüberwachung

Unser menschliches Auge ist ein Meisterwerk der Natur. Mit einem Gesichtsfeld von 174° (in jungen Jahren) und immerhin noch 138° im Alter sowie einem Blickfeld von bis zu 60° schaffen wir es, unser näheres Umfeld genauestens zu analysieren. Dennoch ist es uns nicht möglich, Tag und Nacht ein wachsames Auge auf die Dinge zu werfen, welche uns etwas bedeuten.

Wir möchten Ihnen dabei helfen, dass Sie Ihre Werte sicher schätzen können, auch wenn Sie nicht in deren Nähe sind. Durch eine zuverlässige und frühzeitige Gefahrenerkennung, gehören unbefugtes Betreten, Diebstahl und Vandalismus der Vergangenheit an.

Gewerbeobjekte

Besonders für Gewerbe und KMU lohnt es sich, in Videotechnik zu investieren. Hier kann die Videoüberwachung neben den klassischen Schutzaufgaben (Einbruch, Vandalismus) auch zur Prozessoptimierung und damit der direkten Effizienzsteigerung verwendet werden.
Durch die Vorlage eines schlüssigen Sicherheitskonzepts bei Ihrer Versicherung und einer daraus folgenden Senkung der Selbstbeteiligung  und niedrigeren Prämien, wird die Anfangsinvestition auf Dauer noch interessanter.

Privathaushalte

Günstig - klein - bedienerfreundlich! Darauf kommt es im Privathaushalt an. Nur verständlich, niemand möchte sich Tage mit umfangreichen, unverständlichen Bedienungsanleitungen hinsetzen. Auch Sie sollen Ihre Zeit besser nutzen. Als Ergänzung zur bereits bestehenden Alarmanlage oder als einfaches Stand-Alone-System steigert die Videotechnik Ihre Sicherheit rund ums Haus. Lassen Sie sich alarmieren, wenn jemand unaufgefordert Ihr Grundstück betritt oder Zutritt zu Ihren Räumen ersucht. Egal ob Wohnhaus, Garage oder Keller.

Hotellerie

Vandalismus und Übergriffe auf das Personal sind in der Hotellerie leider keine Seltenheit mehr. Darum heißt es, ein schützendes Auge auf die Mitarbeiter zu werfen. Wenigstens da, wo man es kann. Videoüberwachung und Personen-Notsignalgeber sind die perfekten Helfer. Geregelt wird das durch § 6d des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Hier wird festgelegt, dass Kameras erlaubt sind, sofern sie der "Abwehr von Gefahren für die staatliche und öffentliche Sicherheit sowie zur Verfolgung von Straftaten" dienen. Möglich wird somit die Videoüberwachung der Rezeption bzw. der Lobby und der Flure, vorausgesetzt die Gäste und die Mitarbeiter werden ausdrücklich darauf hingewiesen. Heimliche Videoaufzeichnungen sind gesetzlich nicht erlaubt, ebenso wenig eine Leistungskontrolle der Beschäftigten. (http://www.bfdi.bund.de/)

Auch das neue interessante Konzept, ein Hotel nahezu ohne Personal zu führen, wird durch Videotechnik erst ermöglicht. Unser Hersteller Geutebrück durfte bereits teil eines solchen Projektes sein und berichtet auf seiner Seite darüber.

Einzelhandel

Warenschwund belastet den deutschen Einzelhandel mit Verlusten in Milliardenhöhe. Das „Globale Diebstahlbarometer 2013/2014“, eine unabhängige Studie von „The Smart Cube“ (London), bestätigt einen Verlust von 4,7 Mrd. Euro (1,1% des Umsatzes) im nationalen Handel.

Der Hauptgrund dafür ist Ladendiebstahl:

  • Unehrliche Kunden - 37,6 %
  • Unehrliche Mitarbeiter - 35,4 %
  • Administrative Fehler - 22,1 %
  • Unehrliche Lieferanten - 4,9 %

Gestohlen wird klassischer Weise was gut in die Tasche passt, viel kostet und sich dementsprechend sorgenfrei weiterverkaufen lässt. (Modeaccessoires, Schmuck, Elektrowerkzeuge, Mobiltelefone und –Zubehör, Make-up-Artikel, Weine,...)

In Zeiten von Internethandel entstehen dadurch nicht nur materielle Schäden, sondern auch Imageeinbußen durch ein fehlendes positives Einkaufserlebnis. "Sobald im Regal eine Lücke klafft, können die Wünsche der Kunden nicht mehr erfüllt werden und dem Händler entgeht zusätzlicher Umsatz", so Warenschwundexperte Hans-Jürgen Nausch von Checkpoint Systems.

Landwirtschaft

In der ökologischen und ökonomischen Landwirtschaft haben moderne Videoüberwachungssysteme schon längst Einzug gefunden. Dabei steht nicht nur die Überwachung des Hofes bzw. Fuhrparks im Vordergrund. Auch wenn hier, aufgrund von Kraftstoff- oder Ersatzteilediebstahl, die größten Schäden entstehen können.

Durch eine Überwachung der Stallungen, während eine Geburt ansteht, kann zum Beispiel in aller Ruhe von Zuhause aus nachgesehen und dokumentiert werden, was das trächtige Tier gerade macht. Arbeiten ohne Hektik für Tier und Mensch, selbst der Tierarzt kann vor seiner Überfahrt Live verfolgen, was gerade in der Box vonstatten geht. Genauso wird eine dauerhafte Beobachtung eines kranken Tieres um ein vielfaches erleichtert.